Ein ganz normaler Tag in meinem Leben

Wenn ich Menschen erzähle wie mein Tag abläuft sind die Reaktionen immer sehr spannend und unterschiedlich. Die anderen sagen: “das ist ja kompletter Standard” und andere wiederum sagen: “Wieso arbeitest du so viel?”. Ich bin gespannt wie Deine Reaktion sein wird….

6.00 Uhr

Zeit aufzustehen, der frühe Vogel fängt den Wurm! Ich quäle mich aus dem Bett und schleppe mich langsam in die Küche. Endlich! Die Kaffeemaschine ist in Sicht. Mit noch fast komplett geschlossenen Augen wühle ich im Küchenschrank umher, auf der Suche nach den Kaffeekapseln. Nachdem ich diesen ersten Erfolg am Morgen verzeichnen konnte, steht dem Kaffee nichts mehr im Weg.

mjMXY05gvJMYiqVFr_uYU6A

“Mein Wecker klingelt immer zwischen 6.00 Uhr und 6.30 Uhr. Je nach dem wie oft die Snooze Taste verkloppt wird”

Nachdem das schwarze Gold in meine Tasse gelaufen ist, schleppe ich mich mit der Geschwindigkeit einer Schildkröte in Richtung Badezimmer. Falsch! Eine Schildkröte würde mich auf diesen 5 Metern sogar noch überholen. Ich stelle den Kaffee auf den Schrank und lasse ihn abkühlen, während ich eine Dusche nehme und hoffe, dabei wach zu werden. Dann läuft mein Morgenprogramm, fast schon automatisiert, ab (Gesicht waschen, Zähne putzen, etc).

7.15 Uhr

Oh Wow! Ich liege sogar in der Zeit! Toll, das das auch mal wieder vorkommt. Normalerweise begleitet mich nicht nur mein Schlafmangel, sondern auch meine Unpünktlichkeit konsequent durch die Woche. Jetzt noch schnell den Kaffee To Go mitnehmen, die Hose abklopfen um zu prüfen ob alle wichtigen Dinge (Handy, Schlüssel, Geldbeutel) bei mir habe und dann nichts wie ab ins Auto.

7.30 Uhr

Auf die Minute pünktlich habe ich heute meinen Arbeitsplatz erreicht. Nun wird der Blick und die Konzentration für mindestens 8 Stunden auf die Arbeit gelegt. Da mein Terminkalender noch keine Besprechungen aufweist, ist meine Laune also schon mal entsprechend gut. Leider hält diese nur solange an, bis ich an meinem Postfach ankomme.

Schreibtisch_Mac_Ordnung

“Ordnung ist das halbe Leben”

12.00 Uhr

Essen fassen!! Da ich heute Morgen nichts gefrühstückt habe – naja, außer 1 Liter Kaffee natürlich, beginnt nun das Brainstorming, in welchem Laden ich heute mein Geld lassen werde. Ein Asia-Restaurant soll es sein. Für mich bitte die Nr. 6 als Vorspeise, die Nr. 33 als Hauptgang und dazu eine große Cola.

Snapchat--3058732427561769378

“Hühnchen mit Gemüse und Reis in Curry Soße – sehr lecker aber extrem scharf”

Nachdem ich das Essen verschlungen habe – ja, so ein Morgen ohne Frühstück macht sehr hungrig, merke ich, wie sich das Mittags tief zu mir setzt. „Hallo, da bin ich wieder.             Na, hast Du mich vermisst?“.

Nein, wenn ich ehrlich bin nicht.

13.00 Uhr

Zurück an die Arbeit! Das Mittags tief hat mich – wie jeden Tag, ins Büro begleitet. Ich habe mich dazu entschieden, die schlimmste Phase des Mittags tiefes mit dem lesen und beantworten von E-Mails zu verbringen. Sind wir ehrlich, zu mehr bin ich im Moment auch nicht fähig.

15.00 Uhr

Spontan-Besprechung! Eine Besprechung auf die ich mich nicht vorbereiten konnte und deren Thema ich nicht kenne. Tolle Voraussetzungen!

16.30 Uhr

Ich bin zurück an meinem Schreibtisch und stelle fest, dass das Mittags tief mittlerweile abgezogen ist. Schade Marmelade. Ich beginne damit, die Notizen – eher das Geschmiere auf einem Stück Papier, in eine sinnvolle und leserliche Reihenfolge zu bringen und erstelle mir Aufgaben und Termine für die Überwachung und Einhaltung der Aufgaben.

18.00 Uhr

Feierabend! Jetzt noch schnell den Schreibtisch aufräumen und dann Ciao Miau nach Hause. Da ich eigentlich um 17.00 Uhr Feierabend gehabt hätte, verschiebt sich meine Planung heute wohl etwas nach hinten…

18.30 Uhr

Ich schließe die Haustüre auf, lege Schlüssel und Terminplaner ab, ziehe die Schuhe aus und gehe in die Küche. Ich will essen! Nur was?

Da mein Kopf im Moment nicht mehr für kreative Einfälle geeignet ist, gibt es Nudeln mit Putenstreifen und Tomatensalat.

IMG_20150903_215302

“Guten Appetit”

19.00 Uhr

Nach dem Essen räume ich das Geschirr in die Spülmaschine und mache den Abwasch. Danach geht es auch schon in mein kleines Home-Office. Zunächst einmal lese ich meine E-Mails, sortiere ein paar Rechnungen und/oder plane die Beiträge für den Blog und die Social-Media Seiten. Meistens vergeht die Zeit dabei wie im Flug…..

20.30 Uhr

Okay. Erst einmal genug herumgesessen für heute. Ich packe meine Sporttasche, mache meinen Booster fertig und ab geht die Luzie…

DSC_0055

“Aktuell teste ich den XXL BOOSTER von MAMMUT, den es sogar im Dogeriemarkt Müller zu kaufen gibt”

Heute stand Rücken/Bizeps auf dem Programm – mein Lieblingstag! Mein Training dauert meinst 1-1,5 Stunden, je nach Motivation und Tagesverlauf.

Spiegel_Selfie_Smilo_Text

“Auch ich lasse mich gelegentlich zu Spiegel Selfies hinreisen…”

22.00 Uhr

Nachdem ich vom Sport zurück bin, endet mein Tag auch schon fast. Ich lege mich in mein Bett, höre meist noch etwas Musik und/oder bin am Handy.

Luca_Schlaf_Beats_Text

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

“Schlaf Kindlein Schlaf”

Das war ein kurzer Einblick in einen typischen Tag in meinem Leben. Ich hoffe der Beitrag hat euch gefallen. Jetzt seit Ihr gefragt!

Habt Ihr Gemeinsamkeiten mit eurem Tagesablauf entdeckt? Ich freue mich, wenn du mir in einem kurzen Kommentar erzählst, was diese sind.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s